Ortsverein erhält zwei neue Fahrzeuge

Im Rahmen der Rotkreutzerlebnistage in Cochem wurden dem DRK KV Cochem-Zell zwei neue Fahrzeuge übergeben, die beide beim Ortsverein Zell-Land in Bullay stationiert sind.

Artikel aus der RZ Mittelmosel vom Donnerstag, 12. Juli 2012, Seite 15:
 
 
DRK für Katastrophen gerüstet

Investition Cochem-Zeller erhalten zwei neue Fahrzeuge – Anschaffungskosten: rund 144 600 Euro

Cochem-Zell. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Kreis Cochem-Zell hat zwei neue Fahrzeuge für den Katastrophenschutz erhalten. Landrat Manfred Schnur übergab sie offiziell bei den Rotkreuz-Erlebnistagen. Die Einsatzfahrzeuge werden bei der Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst im Betreuungsdienst und im Krankentransport eingesetzt.

Der Gerätewagen Betreuung kostet knapp 99 300 Euro. 39 500 Euro davon trägt das Land, knapp 10 000 Euro der Kreisverband Cochem-Zell, den Rest übernimmt der Landkreis Cochem-Zell, erklärt die Kreisverwaltung Cochem-Zell. Der Krankentransportwagen kostete knapp 45 300 Euro.

Davon übernimmt das Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz knapp 18 100 Euro, der Cochem-Zeller Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes knapp 11 400 Euro. Den restlichen Betrag trägt laut Kreisverwaltung Cochem-Zell der Landkreis.

„Wir vertrauen dem DRK als kompetentem Partner“, betonte Schnur. „Um die vielfältigen Aufgaben des DRK im Katastrophenschutz wahrnehmen zu können, müssen auch entsprechende Einsatzfahrzeuge zur Verfügung stehen. Daher freue ich mich, dass ich zur Komplettierung der Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst den Krankentransportwagen sowie für die Schnelleinsatzgruppe Betreuungsdienst einen Gerätewagen Betreuung übergeben darf“, sagte Kreischef Manfred Schur.

Gleichzeitig dankte der Landrat dem Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur sowie dem Deutschen-Roten-Kreuz-Kreisverband Cochem-Zell für die Mitfinanzierung der Einsatzfahrzeugen. In Anwesenheit von Ministerpräsident Kurt Beck und Staatssekretärin Heike Raab nahm er die Förderbescheide des Landes für diese Einsatzfahrzeugen entgegen.