Ortsverein erhält zwei neue Fahrzeuge

Im Rahmen der Rotkreutzerlebnistage in Cochem wurden dem DRK KV Cochem-Zell zwei neue Fahrzeuge übergeben, die beide beim Ortsverein Zell-Land in Bullay stationiert sind.

Artikel aus der RZ Mittelmosel vom Donnerstag, 12. Juli 2012, Seite 15:
 
 
DRK für Katastrophen gerüstet

Investition Cochem-Zeller erhalten zwei neue Fahrzeuge – Anschaffungskosten: rund 144 600 Euro

Cochem-Zell. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Kreis Cochem-Zell hat zwei neue Fahrzeuge für den Katastrophenschutz erhalten. Landrat Manfred Schnur übergab sie offiziell bei den Rotkreuz-Erlebnistagen. Die Einsatzfahrzeuge werden bei der Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst im Betreuungsdienst und im Krankentransport eingesetzt.

Der Gerätewagen Betreuung kostet knapp 99 300 Euro. 39 500 Euro davon trägt das Land, knapp 10 000 Euro der Kreisverband Cochem-Zell, den Rest übernimmt der Landkreis Cochem-Zell, erklärt die Kreisverwaltung Cochem-Zell. Der Krankentransportwagen kostete knapp 45 300 Euro.

Davon übernimmt das Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz knapp 18 100 Euro, der Cochem-Zeller Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes knapp 11 400 Euro. Den restlichen Betrag trägt laut Kreisverwaltung Cochem-Zell der Landkreis.

„Wir vertrauen dem DRK als kompetentem Partner“, betonte Schnur. „Um die vielfältigen Aufgaben des DRK im Katastrophenschutz wahrnehmen zu können, müssen auch entsprechende Einsatzfahrzeuge zur Verfügung stehen. Daher freue ich mich, dass ich zur Komplettierung der Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst den Krankentransportwagen sowie für die Schnelleinsatzgruppe Betreuungsdienst einen Gerätewagen Betreuung übergeben darf“, sagte Kreischef Manfred Schur.

Gleichzeitig dankte der Landrat dem Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur sowie dem Deutschen-Roten-Kreuz-Kreisverband Cochem-Zell für die Mitfinanzierung der Einsatzfahrzeugen. In Anwesenheit von Ministerpräsident Kurt Beck und Staatssekretärin Heike Raab nahm er die Förderbescheide des Landes für diese Einsatzfahrzeugen entgegen.


  

 

11000 Stunden im Zeichen der Menschlichkeit

Michael Brück als 1. Vorsitzender des DRK Ortsvereins Zell-Land (Bullay) bestätigt – Dank an Thomas Sehn

Die Leute vom Roten Kreuz leisten einen wichtigen Dienst für die Allgemeinheit. Dem Nächsten in Notfällen helfen, ist ihr oberstes Gebot. Ihr Dienstpensum ist beeindruckend.

BULLAY. Bei der Jahreshauptversammlung des DRK- Ortsverein Zell-Land (Bullay), hielt der Vorsitzende Michael Brück Rückblick auf das Jahr 2010 und bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für die geleistete Arbeit.

Der DRK Ortsverein setzte sich dem Bericht zu Folge im Jahr 2010 aus 175 Mitgliedern aus der gesamten Verbandsgemeinde Zell zusammen. Unter ihnen 18 Rettungssanitäter, 11 Rettungsassistenten und 8 Ausbilder. 2010 veranstaltete das DRK in Bullay 3 Übungen und 10 Blutspenden. Leider mussten die Retter aus der Verbandsgemeinde Zell auch 66 Mal zu realen Einsätzen ausrücken und konnten so ihr Können unter Beweis stellen.

Neben dem ausführlichen Bericht des Vorsitzenden standen auch turnusmäßige Neuwahlen auf der Tagesordnung der Rot-Kreuzler. Michael Brück wurde ebenso wiedergewählt, wie der 2. Vorsitzende Thorsten Nelius und der Schriftführer Jan Zimmer. Thomas Sehn, der viele Jahre eine hervorragende Arbeit als Schatzmeister des Vereins geleistet hat, trat bei dieser Wahl nicht mehr an. Sein Nachfolger wurde Michael Rautenberg. Beisitzer sind Peter Cronauer und Thomas Klages. Als DRK-Arzt wurde Jürgen Adler wiedergewählt, die Leitung des Jugendrotkreuzes übernimmt weiterhin Anita Schilken.

Ob am Tag, in der Nacht oder am Wochenende. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus Bullay sind immer im Zeichen der Menschlichkeit und im Sinne des Rot-Kreuz Gründers Henri Dunant bereit, anderen, in Not geratenen Menschen zu helfen. Ohne sie würde die Versorgung in der Verbandsgemeinde sicherlich ein wenig schlechter aussehen.

Übung Betreuungsdienst

Am 28.4.2012 hatten unsere Helfer zum ersten Mal Gelegenheit, das Material des neuen Gerätewagens "Betreuung" ausgiebig zu testen. Unter fachkundiger Leitung von Thomas Rings, Bernd Loosen und Thomas Schlicht vom Ortsverein Cochem-Stadt wurde in Kleingruppen z.B. der Umgang mit den aufblasbaren Zelten, dem Stomerzeuger, den Zeltheizungen und der restlichen Beladung geübt.

Unsere Internetpräsenz in neuem Design

Mit der frei verfügbaren und einfach zu bedienenden Software Joomla! ist es uns gelungen, unsere Seite in einem neuen Design erstrahlen zu lassen.

Außerdem ist es jetzt einfacher geworden, Sie zeitnah über alle neuen Entwicklungen zu informieren. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Erkunden unserer neuen Internetpräsenz und hoffen, dass Sie alle wichtigen Informationen für sich finden.